bergedorf Spielscheune der Geschichten
Bergedorf/ Neu Allermöhe
Home / Startseite
  Bergedorf-TV - Reportagen - Spielscheune der Geschichten
 
Video
 
Am Mittwoch den 08.10.2008 wurde die "Spielscheune der Geschichten" in Neu-Allermöhe eröffnet.

Andreas Kalkowski, Projektleiter und Pastor der Kirchengemeinde Bergedorfer Marschen in Neu-Allermöhe und Bezirksamtsleiter Dr. Christoph Krupp sowie Pröpstin Dr. Ulrike Murmann konnte man
die Erleichterung, aber auch den Stolz ansehen.

In bewegenden Reden bedankten sie sich bei den vielen Helfern und Helferinnen die dieses Projekt erst möglich machten.

Die Hamburger Kinderbischöfe Luisa, Felix und Christoph aus der Wichern-Schule des Rauhen Hauses eröffneten die Spielscheune dann offiziell, indem sie eine große Schleife an der "Kletter-Arche" aufzogen.


Hamburgs jüngster und kinderreichster Stadtteil "Neu-Allermöhe" bekommt mit der "Spielscheune der Geschichten" eine ca. 1.600 Quadratmeter große Halle für alle Kinder zum Spielen und Toben sowie zum Kennenlernen und Erforschen der vielen verschiedenen Kulturen, die in Hamburg miteinander leben.

Die Schirmherrschaft der "Spielscheune" teilen sich Pröpstin Dr. Ulrike Murmann und Bezirksamtsleiter Dr. Christoph Krupp (Bild rechts).

Träger der "Spielscheune" ist der bereits 1996 von Eltern gegründete Verein für Kinder- und Jugendförderung in Neu-Allermöhe.
 







  In der "Spielscheune" gibt es viele Dinge, die Kinderherzen höher schlagen lassen, eine Kletter-Arche, eine riesige Hüpfburg, ein großes Trampolin, einen Kletter- und Rutschberg, ein Zirkuszelt und vieles mehr.
Geschichtenerzählerinnen bringen die Phantasie der Kinder zum Fliegen und erforschen mit ihnen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Kulturen und Religionen.
Im Anschluss an die Erzählungen wird das Gehörte dann gemeinsam erspielt, wobei jeder Anwesende, ob Kind oder Erwachsener, eine Rolle aus der Geschichte übernimmt.

2004 begannen die ersten Planungen zu diesem bisher einzigartigen Projekt, die Grundsteinlegung war am 05. Februar 2008.
Die "FesteBurg" (Gemeindehaus Allermöhe) war für die Dauer der Projektentwicklung und für die Bauphase (Januar-September 2008) der Standort für das Projektteam. Hier fanden Workshops und in Kooperation mit "JANA" (Jugend Akademie Neu Allermöhe) die Schulung der zukünftigen MitarbeiterInnen statt.

In Neu-Allermöhe leben rund 25.000 Menschen, der Anteil ausländischer Mitbürger liegt zur Zeit bei 14 %, der Anteil von Kindern weit über dem Hamburger Durchschnitt.

Kinder sollen hier nicht nur spielen und toben können, sondern auch zur Auseinandersetzung mit der eigenen Herkunft, anderen Kulturen und dem gemeinsamen Leben im Stadtteil angeregt werden, sagt Pastor Andreas Kalkowski (Bild unten), denn ...

der Frieden auf der Erde wächst in den Herzen unserer Kinder !

Finden kann man die Spielscheune in Neu-Allermöhe, Marie-Henning-Weg 1 (Ecke Felix-Jud-Ring), 21035 Hamburg-Neuallermöhe.

Die "Spielscheune" ist an Werk- und Schultagen von 9.00 Uhr - 19.00 Uhr geöffnet, an Wochenenden und in den Schulferien von 10.00 Uhr - 19.00 Uhr.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.spielscheune-der-geschichten.de oder unter 040 / 32 84 83 58
 


 

Reportage zur Spielscheune der Geschichten:

Kamera, Schnitt/Ton: Mike Hoffmann
Fotos: Mike Weil
Text: Mike Hoffmann
Interviews: Mina Keyhani, Mike Weil




       
  Startseite
    Impressum / Kontakt
      Berichte, Reportagen