bergedorf Musical "Wa(h)re Jugend"
Kampnagel Hamburg
Home / Startseite
  Bergedorf-TV - Reportagen - Musical "Wa(h)re Jugend"
 
Video
  Wa(h)re Jugend - Das Kult-Musical aus Lüneburg !

Ein (Kult-) Musical aus Lüneburg ?

Bergedorf-TV durfte bei den Proben dabei sein und mit den Machern und Akteuren sprechen.

Dazu mussten wir uns auf den Weg nach Uelzen machen, ins Theater an der Ilmenau. Um es vorweg zu nehmen: Die "weite Reise" hat sich gelohnt. Wir sind restlos begeistert, was dieses Team aus Laien und Profis auf die Beine stellt.

Foto: www.chrisschwarz.de

Die gesellschaftskritische Handlung erzählt vom ständigen Streben nach der wahren Jugend.
Von einer Welt, in die man als alter Mensch hineingeboren wird, in der negative Emotionen durch Glückspillen unterdrückt werden.
Durch ein vorbildliches, systemkonformes Verhalten kann man sich Verjüngungen verdienen.
Was die Menschen jedoch nicht wissen: Haben Sie erst die angestrebte Jugend bzw. Kindheit erreicht, lässt man sie sterben, um sie dann im hohen Alter wieder in die Gesellschaft aufzunehmen.
Der Wissenschaftler, der die Glückspillen und Verjüngungskuren erfand, der von allen angebetete T.Tog, nutzt die Menschen und deren Sehnsucht nach Jugend nur aus.
Die wahre Jugend ist nur eine Illusion, eine Ware, mit der man gelockt wird.

Die Musik ist eingängig, mit Ohrwurm-Character. Die deutschen Texte laden fast zum Mitsingen ein. Auch jetzt, während des Schreibens, habe ich einzelne Passagen davon im Kopf ... "T.Tog Du bist unser Held" ...

Und die schauspielerischen Leistungen, die wir sehen durften, waren durchweg gut bis brilliant.

Fazit:
Wa(h)re Jugend - ein Kult-Musical ?
Unserer Meinung nach hat es das Zeug dazu.
Der Besuch lohnt auf alle Fälle.


Schade, dass es nur 4 Aufführungen geben wird:
  • 08. / 09. Mai 2009, 20.00 Uhr, Hamburg: Kampnagel
  • 12. / 13. Mai 2009, 20.00 Uhr, Lüneburg: Vamos! Kulturhalle
Informationen & Tickets: www.Wahre-Jugend.de
 
"So schrecklich alt ..."

"Hurra - Verjüngungskur!"


Still gestanden

"Du bist unser Held ..."

Lagebesprechung
  Franziska Pohlmann wurde in Hamburg Barmbek geboren und wuchs in Bergedorf auf. Sie besuchte die Grundschule Sanderstraße und absolvierte ihr Abitur an der Gesamtschule Bergedorf.

Bereits in der Oberstufe inszenierte sie ein selbst geschriebenes und komponiertes Musiktheaterstück: "Ein Traum von Musik". Nach Aufführungen ihrer Stücke "integration generation" und "Saraja & Morius" im Lüneburger Stadttheater und dem Hamburger Sprechwerk initiierte sie die Gründung des Vereins "Haute Culture e.V" und schrieb für die erste Produktion das Stück "Wa(h)re Jugend".

Zur Zeit schreibt sie an ihrer Magisterarbeit, um damit ihr Studium der Angewandten Kulturwissenschaften in Lüneburg abzuschliessen. Zwischenzeitlich belegte sie auch ein Semester als Gaststudentin an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Auf die Frage, wie man dazu kommt, "eben mal" ein Musical zu schreiben und zu inszenieren, antwortet sie mit einem Lächeln, es sei ihr Hobby.
Ihre Zukunftspläne: "Ich möchte gern Theater-/Musical-Produzentin und -Komponistin werden. Dafür muss ich noch Einiges tun und lernen, aber ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg."



Cornelius Henne (Regie) ist Schauspieler und Regisseur. Nach seiner Ausbildung in Hamburg-Altona sammelte er Erfahrungen in vielen Bereichen des freien Schauspielertums, spielte, drehte, moderierte, inszenierte, stand als Stuntman vor der Kamera und auf der Bühne. Neben seinen Engagements als Schauspieler, u.a. an der Hamburgischen Staatsoper und dem St. Pauli Theater schreibt er immer wieder eigene Stücke, die er mit jungen, tatkräftigen und motivierten Ensembles auf die Bühne bringt. Dabei arbeitet er sowohl mit Profis, als auch mit Laiengruppen, mit größeren und kleineren Budgets und unterschiedlichen Bühnen, jedoch stets mit dem höchsten Ziel: Das Publikum zu unterhalten.

Ein erklärtes Ziel des von Franziska Pohlmann gegründeten Vereins "Haute Culture e.V." mit Produktionen wie "Wa(h)re Jugend" ist es, den künstlerischen Nachwuchs speziell im Theaterbereich zu fördern. Durch die Zusammenarbeit von Profis und Laien können letztere Erfahrungen sammeln, werden geschult und an den Profibereich herangeführt.

Lisa-Melina Paulun spielt "Miss Lilliane" (Mitte), die Assistentin des herrschenden T.Tog. Im "richtigen Leben" studiert die ausgebildete Erzieherin momentan noch Sozialpädagogik. Aber die Musik und das Theater liegen ihr im Blut und die Bühne zieht sie seit Jahren magisch an. Gesang und Ausdrucksspiel spielten immer eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Dieser Leidenschaft gab sie jetzt nach und bewarb sich an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt für ein Studium im Bereich Schauspiel und Theaterwissenschaften.  
Björn Beermann alias "T.Tog", studiert ebenfalls Sozialpädagogik an der Leuphana Universität in Lüneburg. Für die Schauspielerei interessierte er sich schon früh und hat daher schon bei diversen Schauspieldozenten Unterricht genommen. Auf der Bühne stand Björn in den letzten beiden Spielzeiten als Mitglied des Extra Chors im Theater Lüneburg. Als Ensemblemitglied wirkte er auch im letzten Musical von Franziska Pohlmann mit und spielte drei Rollen im Episodenstück Gretchen 89ff., welches die AStA–Theatergruppe 2007 aufführte. Seit 2006 ist er außerdem Mitglied der Filmstube Hamburg und hat im Zuge dessen in diversen Kurzfilmen als Darsteller mitgewirkt. 2009 sollen drei Spielfilme fertig gestellt werden, in denen er mitgespielt hat.  


"Und der Gewinner ist ... "
Regie-Assistenz:
"So zieht ein Herrscher seinen Mantel aus !"
Hinter den Kulissen

Die "Bösewichte" (T.Tog & Miss Lilliane), Fotos: www.chrisschwarz.de


 

Reportage Wa(h)re Jugend:

Kamera: Mike Hoffmann
Schnitt/Ton: Mike Hoffmann
Fotos: Mike Weil
Text: Mike Weil

Die Fotos sind mit freundlicher Genehmigung des Theaters an der Ilmenau, Uelzen, entstanden.
       
  Startseite
    Impressum / Kontakt
      Berichte, Reportagen